Kindesperspektive
Kindgerecht und menschenwürdig motivierend Kommunizieren

Praxis für kommunikationspädagogik

Hartmut Kay Hirsch - Kommunikationspädagoge MMK®

Zur Menschenwürdigen Kommunikation sowie Motivierenden Kommunikation bin ich im Laufe meiner Beratungs- und Betreuungstätigkeit gekommen. Immer öfters erkannte ich, dass anscheinend starke Beeinträchtigungen und auch Verhaltensweisen aus einer mangelnden Kommunikationsmöglichkeit rühren.

Der Gedanke "Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt" des Philosophen Ludwig Wittgenstein sowie die Ideen der "Gewaltfreien Kommunikation" des Psychologen und Mediator Marshall B. Rosenberg prägten meine Forschungen und Weiterbildungen auf dem Gebiet der Kommunikation mit Kindern, Jugendlichen und deren Eltern, Erzieher und Lehrer. Ich begann mich mit der Thematik auseinander zu setzen und versuchte in meiner Arbeit Methoden der Menschenwürdigen Kommunikation zu entwickeln und anzuwenden.  Aus anfänglichen Versuchen wurden geplante, Kompetenzen orientierte Beratungsansätze. Gewünschte Beratung und Begleitung erfolgt nach Beobachtungen (Hospitation) in Mischform von Seminaren (Theorie) und aktiver oder passiver Begleitung (Praxis).  

Aus diesen Praxiserfahrungen habe ich inzwischen einen theoretischen Ansatz zur Menschenwürdigen Kommunikation und dessen Umsetzung an Kindergärten und Schulen publiziert.


Tätigkeitsschwerpunkte

  • Entwickeln und Praktizieren von pädagogisch methodischen Ansätzen sowie theoretischer Sprach- und Schriftrhetorik
  • Weiterbildung von päd. Fachkräften auf dem Gebiet der Menschenwürdigen & Motivierenden Kommunikation mit Kindern und Jugendlichen bei externen Bildungsträgern
  • ergänzende Erziehungsberatung gem. § 28 SGB VIII für Kinder, Jugendliche, Eltern und andere Erziehungsberechtigte speziell im Fachbereich Kommunikation
  • Bildungsseminare für pädagogische Kräfte in Kindergärten und Schulen sowie ergänzende Erziehungsberatung auf dem Gebiet der Kommunikation mit Kindern und Jugendlichen bei externen Bildungsträgern
  • ergänzende kultursensitive Erziehungs- und Kommunikationsberatung zu interkulturellen Familien, Tagesgruppen und Kindergärten - speziell Afrika, Asien, westliches und östliches Europa sowie Nordamerika
  • Fachberatung auf dem Gebiet der lösungsorientiert intervenierenden Kommunikation mit Beteiligten im familiengerichtlichen Verfahren


Aufgrund der andauernden Pandemie (Corona Pandemie) ruht meine Praxis für Kommunikationspädagogik ab den 1. April 2021 bis auf Weiteres und ich bin momentan hauptsächlich als vom Amts- und Oberlandesgericht berufener Verfahrensbeistand berufsmäßig tätig. Ich beabsichtige zirka 18 Monate nach Ende der Pandemie die Tätigkeit als beratender Kommunikationspädagoge und Seminarleiter wieder aufzunehmen und die Praxis-/Schulräume wieder zu öffnen.